Einführung

METASOFT dient der schnellen, nachhaltigen, hocheffizienten Auslegung komplexer 3-stufiger Druckluftnetze bezüglich der Errechnung von Rohrdimensionen, Volumenströmen und Druckabfällen.

Basis ist die Optimierung unter energetischen, ökonomischen und nachhaltigen ökologischen (CO2) Gesichtspunkten durch die Schlüsselkomponente DRUCKLUFTVERTEILUNG innerhalb der systemischen Wertschöpfungskette der Druckluftenergie.

Wir empfehlen vor der Nutzung neben den zahlreichen Informationen (Veröffentlichungen, Pressemitteilungen) unserer Websites http://www.metapipe.de und http://www.blue-air-motion.de einen Blick u. a. auf unseren Druckluftleitfaden 2.0 mit der Ausschreibungsnavigation.

METASOFT ist ein leicht handhabbares Programmsystem zu strömungstechnischen Berechnungen von Druckluftnetzen nach den Methoden der allgemeinen Rohrnetzberechnung und anerkannten Stoffwertealgorithmen im Bereich von 0 bis 15 bar unter der Annahme eines isothermen Zustandes für den allgemeinen Industriebereich.

Es ist als Druckluftanwender nicht notwendig, Thermophysik zu studieren, um die etwaigen Anforderungskriterien eines in jeder Hinsicht optimalen Druckluftnetzes entsprechend den Ansprüchen moderner Energiemanagementsysteme nach DIN EN ISO 50001 zu verstehen.

Kriterien von modernen, hocheffizienten, 3-stufigen, erweiterbaren Rohrsystemen für kompressible Medien auf der Basis jahrzehntelangen praxisnahen Bedarfsmonitorings nach dem Motto „Effizienz durch Intelligenz (keep it simple – sicher und leistungsstark)“ als ONE-FITS-ALL-LÖSUNG zur Halbierung der Energiekosten und des CO2-Anfalls sind:

  • garantierte Dichtheit über Standzeit, z. B. 50 Jahre, gemäß spezifischer Leckagerate QL < 10-10 mbar l/s mit ausdrücklicher Lieferantenbestätigung
  • fachliche und dokumentierte Dimensionierungsrechnungen, bezogen auf Durchmesserabfolge (maximaler Druckabfall 0,1 bar)
  • Systemklassifizierung als komplettes Leitungssystem (alle Rohre und Formteile aus einem Material) bezüglich Brandschutz (EUROCLASS B-s1-d0), Sicherheitsfaktor 2,5 (bezogen auf 50 Jahre Standzeit), stoffschlüssige Rohrverbindungen (gleiche Werkstoffkennlinien)
  • völlige Wartungsfreiheit durch Korrosions- und Oxydationsfestigkeit, durch stoffschlüssige chemische Verschweißung, keine Suche nach Leckagen über die Standzeit, einfache Identifikation von Systemzubehörteilen gemäß BetrSichV
  • freie Wahl für Art der Verlegung für Wand, Decken, Kabelträger, Verlegung auch in Gräben gemäß Herstellerdokumentation

Das Ziel beim Betrieb und der Auslegung von Druckluftverteilungssystemen ist die systemische Minimierung der Energiekosten und des CO2-Ausstoßes, 20- bis 40-mal größer als bei Elektroantrieben (siehe nachstehende Grafik).

Es ist nur natürlich, dass bei den ersten Schritten der Beschäftigung mit Neuplanung oder Optimierung vorhandener Netze Fragen auftreten. Wir helfen gerne telefonisch aufgrund unserer langjährigen Erfahrung.